Akuelles
Zentrum
Projekte
Forschung
Archiv
Lehre
Veranstaltungen
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Suche


"Probewohnen Altstadt" in Görlitz

Blick zum Obermarkt. (Foto: Benno Brandstetter)

Von September 2015 bis Oktober 2016 haben mehr als 200 Interessierte eine Woche mietfrei in der Görlitzer Altstadt zur Probe gewohnt und getestet, ob ein Umzug dorthin für sie in Frage kommen könnte. Sie zahlten dafür lediglich eine Betriebskostenpauschale. Ziel war es, Auswärtige für einen Umzug nach Görlitz zu begeistern und die Stadt als attraktiven Wohnort bekannt zu machen. Aber auch Neugierige aus anderen Görlitzer Stadtteilen waren eingeladen, das Wohnen in der Altstadt zu testen. Das Projekt wurde federführend von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft  KommWohnen Görlitz GmbH durchgeführt, die drei möblierte Wohnungen zur Verfügung stellte. Die Stadt Görlitz hat das Projekt unterstützt. Das Interdisziplinäre Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS) führte die wissenschaftliche Begleitstudie durch.

Die Neuauflage des Projektes aus den Jahren 2008 und 2010 fand großen Anklang und so sind bis zum Bewerbungsschluss Ende Januar 2016 über 300 Bewerbungen aus ganz Deutschland und auch dem Ausland eingegangen. Vor allem Personen aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Berlin und Baden-Württemberg zog es "zur Probe" in die Görlitzer Altstadt. Das Angebot schien insbesondere für ältere Personen attraktiv, die bereits Rentner sind und noch einmal einen neuen Lebensmittelpunkt suchen wollen oder aber kurz vor Eintritt ins Rentenalter stehen und sich schon jetzt Gedanken über ihren zukünftigen Lebensabschnitt machen Doch auch junge Familien mit Kindern zeigten Interesse am Wohnen in der Görlitzer Altstadt Das Projekt sprach sowohl Menschen an, die eine Verbindung zur Stadt oder Region hatten als auch Menschen, die bisher lediglich Berichte über die Altstadt mit seiner historischen Bausubstanz gesehen oder gelesen hatten und sich nun in der Realität ein Bild davon machen  wollten.

Als Teilnehmer/-in am Projekt wurde man auch gleichzeitig zum "Experten" zur Bewertung der Wohnsituation in der Görlitzer Altstadt. Vor und während des Aufenthaltes erhielten die Teilnehmer/-innen insgesamt drei Fragebögen, in denen es u. a. um die derzeitige Wohnsituation, aber auch um verschiedene Aspekte des Wohnstandortes Görlitzer Altstadt  ging.

Die Ergebnisse der Studie liegen nun vor und sind aus Sicht der Projektpartner sehr erfreulich: In vielen Punkten stellen die Befragten der Stadt schon jetzt ein gutes Zeugnis aus. Fast 80 Prozent finden Görlitz so attraktiv, dass sie sich grundsätzlich vorstellen können, in die Stadt an der Neiße zu ziehen. Doch machen die Ergebnisse der Befragung auch deutlich, wo noch Handlungsbedarf besteht.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Pressemitteilung zum Projektabschluss.

Die Ergebnisse der Begleitstudie wurden am 2. Februar 2017 interessierten Medienvertretern präsentiert. Des Weiteren werden sie der KommWohnen Görlitz GmbH und der Stadt Görlitz zur Verfügung gestellt, damit künftig Wohnwünsche und Wohnbedürfnisse in der Stadtentwicklung noch besser berücksichtigt werden können.